2019 finden folgende Veranstaltungen/Wallfahrten statt

Für aktuelle Informationen klicken Sie HIER


04. Juni 19:30 Uhr | Vortrag und Gespräch Manfred Lütz

zum Bestseller "Was sie schon immer über das Christentum wissen wollten, aber nie zu fragen wagten."

Ort: Wallfahrtskirche Klausen

Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas?

Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom christlichen Abendland. Linke und Rechte, aber auch die politische Mitte werden feierlich, wenn es um das Christentum geht. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbauchsskandal. Wie geht das zusammen? Was also ist wirklich dran an der Skandalgeschichte des Christentums, deren üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Was sagt die neuste Forschung dazu? Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas oder bleibt nur der Euro und der Binnenmarkt? Das muss auch Atheisten interessieren, die wie Jürgen Habermas händeringend nach „rettenden Übersetzungen der jüdisch-christlichen Begrifflichkeit von der Gottebenbildlichkeit des Menschen“ suchen.

Unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Arnold Angenendt erzählt Manfred Lütz die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neusten Forschung wirklich war. Machen Sie sich auf spektakuläre Überraschungen gefasst. Ein Aufklärungsbuch für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will, ein einzigartiges Bildungserlebnis, erzählt wie ein Krimi.

Im passenden Ambiente der spätgotischen Wallfahrtskirche Klausen wird Manfred Lütz diesen Vortrag halten und anschließend mit dem Klausener Wallfahrtsrektor Pater Albert Seul OP einige Themen des Vortrags vertiefen.

Eintritt: Vorverkauf: 18,00 Euro (inkl. Gebühren)/ Abendkasse 21,00 Euro
Kartenvorverkauf im Dorfladen Klausen, Pfarrbüro Klausen

Ticket online bei Ticket Regional buchen:

Die Veranstaltung und weitere Informationen auf Facebook:


09. Juni 19:00 Uhr | Pfingstkonzert

mit dem Barock-Ensemble „Cultus harmonicus“

Ort: Wallfahrtskirche Klausen

Das Ensemble „cultus harmonicus“ gestaltet am Pfingstsonntag , den 09. Juni 2019, um 19:00 Uhr ein festliches Barockkonzert in der Wallfahrtskirche Klausen. Die Musiker haben ihr Konzert um das Thema „Komm, Heiliger Geist“ geflochten und singen bzw. spielen Kantaten und Choräle über das Pfingstlied von bekannten Barockkomponisten wie Scheidt, Buxtehude, Krebs, Schelle, Telemann und Bach. Organist Robert Kania wird darüber hinaus eine eigene Improvisation über die Sequenz Veni Sancte Spiritus auf der wunderbaren Rieger-Orgel darbieten. Das 2015 gegründete Ensemble vereint Musiker aus Deutschland, Luxemburg, Spanien und Polen, die in der Großregion Eifel und Luxemburg wohnen. Im Konzert in Klausen spielt das Ensemble auf historischen Instrumenten. Gerd Elsen (Bass), Caroline Reuter (Barockvioline), Juan Ullibarri (Zink, Barockklarinette, Alt-Posaune), Till Habel-Thomé (Blockflöte), Idoia Bengoa (Barockfagott) und Robert Kania (Orgel/Cembalo).

(www.cultusharmonicus.eu).


29. Juni 20:00 Uhr | Konzert Duo Bicinium

Frei wie ein Vogel

Ort: Wallfahrtskirche Klausen
Frei wie ein Vogel!
Unter diesem Motto möchte das Duo Bicinium (Cäcilia Mertes-Boyer und Laurent-Martin Schmit) am 29. Juni 2019 (20 Uhr) dem Publikum ein buntgestaltetes Programm bieten, mit Texten und Gesängen aus verschiedenen Zeitepochen. Die Blockflöte verwandelt sich in eine Lerche oder wird Teil eines dicken Baumstammes. Die Rieger Orgel der Wallfahrtskirche ertönt in improvisierten Klängen wo der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Die Freiheit ist mein Leben
und bleibt es immerfort
mein Sehnen, mein Gedanke,
mein Traum, mein Lied und Wort.(Hoffmann von Fallersleben)

Cäcilia MERTES-BOYER, gebürtig aus Rivenich, kommt immer sehr gerne in ihre Heimat zurück um ihre Liebe für die Musik mit dem heimischen Publikum zu teilen. Gemeinsam mit Laurent-Martin SCHMIT interpretieren sie unter anderem Werke von Schubert, Haydn, Rutter und Piazza.

Über das Duo Bicinium: « Bicinium » ist die Geschichte einer zufälligen Begegnung im Jahre 2007. Eine Aushilfe für ein Konzert und siehe da, zwei Musiker die sich nicht kannten befinden sich nun auf dem Weg eines langen musikalischen Abenteuers. „Bicinium“ aus dem lateinischen „Zwiegesang“ zeigt ein instrumentales oder vokales Werk für zwei Stimmen an. Der Begriff wird sowohl für den Gesang als auch für die Orgel benutzt. Es liegt dem Duo „Bicinium“ am Herzen geistliche und profane Musik für Gesang, Flöte und Orgel zu promovieren, ohne einem Repertoire oder einer Zeitepoche das Privileg zu geben. Abwechselnd dialogieren die Stimme, Flöte und die Orgel miteinander, unterstützen sich oder erklingen als Solist.

Cäcilia MERTES-BOYER, in Rivenich geboren, beschließt 1995 sich dem Gesang zu widmen und beginnt ihr Studium am Konservatorium von Straßburg bei Herr Weber und Frau Kubler. Sie führt es bei Herr Moralez in Metz weiter und erwirbt dort ihre Goldmedaille. Parallel dazu studiert sie Kammermusik bei den Herren Douçot und Bruère. Sie wird in dieser Disziplin ebenfalls mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, sowie einem ersten Preis des Konservatoriums und einem Konzertdiplom. Ihr Repertoire umfasst alte Musik, Gregorianik, welche sie mit der Scola Metensis interpretiert, bis hin zu zeitgenössischen Werken, so zum Beispiel Kreationen der Komponisten F. Narboni und P. Dusapin. Mit dem Organisten Laurent-Martin SCHMIT bietet sie geistliche Musik dar, gemeinsam bilden sie das Duo BICINIUM. Ihr enge Zusammenarbeit veranlasst sie Kreationen Schmits mit dem Titel "Reise" und „Die Orgel und die Sängerin“ aufzuführen, ein Programm in welchem man die verschiedensten artistischen Facetten Cäcilias entdecken kann : Sängerin, Flötistin, Schauspielerin, Erzählerin. Cäcilia erarbeitet klassisches Repertoire (Opernarien, Operetten, Lieder, Melodien) mit dem Pianisten Romain FRATI; sie treten unter dem Namen CANTO (www.duocanto.fr) auf. 2011 haben sie ihre erste CD „Familiengeschichten“ aufgenommen. Sie hat am Konservatorium von Metz Stimmbildung für Kinder und Jugendliche erteilt, sowie an verschiedenen Musikschulen unterrichtet. An Grundschulen leitete sie Musikprojekte , dieses ermöglichte ihr mit Komponisten wie André Bon, Michèle Bernard und Alain Célo zu kollaborieren. Weiterhin animiert sie musikalische Workshops für Kinder und erteilt musikalische Früherziehung in einer Kinderkrippe. Seit dem 6. Lebensjahr spielt Cäcilia Blockflöte und freut sich ihre Begeisterung für dieses Instrument mit dem Publikum teilen zu können. Der regelmäßige Einsatz der verschiedenen Blockflöten in ihren diversen Einsatzfeldern ist für sie von großer Wichtigkeit.

Eintritt:Der Eintritt ist frei - Spenden sind willkommen.



10. August | 20:30 Uhr Folk Standards

Markus Burger, Klavier
Jan von Klewitz, Saxophon
Athos Ensemble

Mosel Musikfestival

Ort: Wallfahrtskirche Klausen
Mit ihrem eigenen, unverkennbaren Stil widmen sich Markus Burger (Klavier) und Jan von Klewitz (Saxophon) gemeinsam mit dem Athos Ensemble den schönsten deutschen Volksliedern. Intensiv haben sich die Musiker dabei mit den Melodien von "Kein schöner Land", "Guten Abend, gut’ Nacht" und "Der Mond ist aufgegangen"beschäftigt. In den exklusiv für das Festivalprogramm entstandenen Zwiegesprächen transportieren Gesang und Instrumentalmusik die uralten Weisen elegant und respektvoll ins 21. Jahrhundert und unterstreichen in ihren Interpretationen deren emotionale Schönheit. Mal als Sextett, mal in anderen Spielvarianten der Besetzung verbinden Jazz-Duo und Vokalensemble geschickt Improvisation und Klassik. Bereits 2017 reüssierten das Duo Burger/Klewitz mit dem Athos Ensemble beim Mosel Musikfestival. Im Luther-Jahr begeisterten sie ihr Publikum "Nachts in der Basilika" mit ihrem Programm aus Bachchorälen nach Texten von Luther und Jazzimprovisationen. Im Reformations-Jubiläumsjahr waren die Musiker vom Bundesland Sachsen-Anhalt als musikalische Botschafter ausgewählt worden. Angelika Lenter, Sandra Stahlheber, Hannes Wagner und Christian Dahm sind die Stammbesetzung des in Karlsruhe ansässigen Athos Ensembles. Binnen kürzester Zeit haben sie mit anspruchsvollen und hochgelobten Konzertprojekten auf sich aufmerksam gemacht. Ihr Wahlspruch "Einer für alle, alle für einen" der Musketiere d’Artagnan, Athos, Porthos und Aramis charakterisiert ihre Art des Musizierens. Neben ihrem Engagement für das Athos Ensemble arbeiten sie als international gefragte Konzertsolisten ebenso wie auf der Opernbühne. Der aus Wittlich stammende Pianist und Bach-Preisträger Markus Burger lebt und arbeitet als erfolgreicher Jazzkomponist, -produzent und -musiker in Kalifornien und lehrt am renommierten Fullerton College. Bereits seit 1989 arbeitet er mit dem Saxophonisten Jan von Klewitz zusammen, mit dem er bis 2008 vier Duoalben mit Spiritual Standards vorgelegt hat. Jan von Klewitz spielt in verschiedensten Jazzensembles und -formationen und ist gern gesehener Gast auf so bedeutenden Jazzfestivals wie JazzBaltica oder der Internationalen Jazzwoche Burghausen. Er lebt und lehrt in Berlin.


Eintritt: Vorverkauf/Abendkasse: Normalpreis: 29,- € | Hörplätze:19,- €
Kartenvorverkauf im Dorfladen Klausen, Pfarrbüro Klausen

Ticket online bei Ticket Regional buchen:

Die Veranstaltung und weitere Informationen auf Facebook:


15. August | 10:00 Uhr Fest Mariä Himmelfahrt


23.August 19:00 Uhr | Lesung & Gespräch Norbert Lammert
- Kooperation mit den Eifel Kulturtagen

Unser Staat. Unsere Geschichte. Unsere Kultur - Lesung und Gespräch mit Pater Albert Seul OP

Ort: Wallfahrtskirche Klausen
Europa? Europa!
In historischer Hinsicht war Europa nie in einer besseren Verfassung, die Europäische Union aber war niemals in einer schlechteren. Die Staatengemeinschaft steht vor einer ungeheuren Zerreißprobe und dies lässt erkennen, wie schwierig es derzeit ist, eine gemeinsame Zukunftsperspektive zu entwickeln.
Prof. Dr. Lammert liest Texte von Schriftstellern, Politikern, Künstlern und Wissenschaftlern. Von 1980 bis 2017 gehörte Norbert Lammert dem Deutschen Bundestag an. Er war von 1989 bis 1998 Parlamentarischer Staatssekretär, von 2002 bis 2004 Vizepräsident und von 2005 - 2017 Präsident des Deutschen Bundestages. Norbert Lammert ist seit dem 01. Januar 2018 Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Nach der Lesung findet ein Publikumsgespräch statt. Es moderiert Pater Albert Seul.
Eintritt: Vorverkauf: 18,70 Euro (inkl. Gebühren)/ Abendkasse 18,70 Euro

Kartenvorverkauf im Dorfladen Klausen, Pfarrbüro Klausen

Ticket online bei Ticket Regional buchen:

Die Veranstaltung und weitere Informationen auf Facebook:


04. September | 19:30 Uhr Vortrag Jan-Uwe Rogge

Wie sie reden, damit ihr Kind zuhört und wie sie zuhören, damit ihr Kind redet

Ort: Wallfahrtskirche Klausen

Erziehung ist ohne Kommunikation nicht denkbar - und jede Kommunikation ist auch Erziehung. Im Vortrag zeigt Deutschlands bekanntester Familienberater Jan-Uwe Rogge, wie Eltern und Kinder sich besser verstehen, wie sie so miteinander umgehen können, dass jeder sich akzeptiert und verstanden fühlt - und so, dass es gemeinsam besser klappt. Jan-Uwe Rogge, einer der bekanntesten Referenten und Bestsellerautoren im Bereich Erziehung, wird im seinem Vortrag humorvoll und authentisch typische Eltern-Kind-Gespräche anhand echter Beispiele erläutern. Häufige Muster werden herausgearbeitet, typische Fallen enttarnt: Nicht nur das, was Eltern sagen, sondern auch die Art, wie sie es tun, zeigt Wirkung bei Kindern. Deshalb geht es nicht nur um das Sprechen und Reden, das Labern und Zutexten sowie um die Tücken des Wörtchens bitte, sondern auch um das Geheimnis des Redens ohne Worte. Dieses Buch regt an: zum Wiedererkennen, zum Schmunzeln - und dazu, es ab heute besser zu machen.
Eintritt: Vorverkauf: 14,00 Euro (inkl. Gebühren)/ Abendkasse 16,00 Euro
Kartenvorverkauf im Dorfladen Klausen, Pfarrbüro Klausen, oder

Ticket online bei Ticket Regional buchen:

Die Veranstaltung und weitere Informationen auf Facebook:

 


06. Oktober | 6. Traktorwallfahrt

Ort: Wallfahrtskirche Klausen
..

 

 

 

 

 


12. Oktober | 20:00 Uhr Vortrag & Publikumsgespräch Joachim Nicolay

"Wenn Engel lachen" - Nahtoderfahrungen (Kooperation mit Eifel Kulturtagen)

Ort: Eberhardsklause

Der Vortrag geht von Berichten aus, in denen Menschen, die eine Nahtoderfahrung hatten, die Begegnung mit Verstorbenen und sogenannten „Lichtwesen“ schildern, die von einigen mit Engeln in Verbindung gebracht werden. Manchmal findet eine Kommunikation statt, ein telepathischer Austausch von Gedanken und Gefühlen, bei dem auch Humor seinen Platz hat. An diesen teils ernsten, teils heiteren Begegnungen werden typische Merkmale der Nahtoderfahrungen erläutert. Nahtoderfahrungen werden von den Betroffenen als "Jenseitsreisen" erlebt. Die Menschen haben den Eindruck, ihren Körper zu verlassen. Sie können "Lichtwesen" und verstorbenen Angehörigen begegnen. Manchen schauen auf ihr bisheriges Leben zurück. Die Erlebnisse treten in Todesnähe, manchmal aber auch in nicht lebensbedrohlichen Situationen auf. Im Schlaf zum Beispiel oder bei einer Meditation. Dr. phil. Joachim Nicolay ist Vorsitzender im Netzwerk Nahtoderfahrung . Er ist Herausgeber und Autor des Buches: „Ein Gehen ins Licht. Nahtoderfahrungen


13. Oktober | 18:00 Uhr Konzert Tenor Volker Bengl

Soloprogramm - Ein Abend mit Volker Bengl

Ort: Eberhardsklause

...

 

 

 

 

 


10. November 13:00 Uhr | Buchlesung Boris Pfeiffer

Die ??? Kids - In letzter Sekunde | empfohlene Altersgruppe ab sieben Jahre

Ort: Eberhardsklause, Klausen

Gefangen! Justus schnappte nach Luft. Wo blieben nur seine Freunde? "Peter! Bob! Hört ihr mich?" Plötzlich lief ein Zittern durch das Uhrwerk und ein schleifendes Geräusch kam auf ihn zu... Die größte Uhr der Welt in Rocky Beach! Doch dann geschieht das schier Unglaubliche: Die kostbare Uhr verschwindet spurlos. Für die drei ??? Kids beginnt ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit

Über den Autor: Boris Pfeiffer wurde 1964 in Berlin-Wilmersdorf geboren und schreibt, seit er 12 Jahre alt ist. Inzwischen ist er Autor von Theaterstücken für Kinder und vielen Kinder- und Jugendbüchern. Die meisten Kinder kennen ihn spätestens, wenn sie hören, dass er einer der beiden Autoren der beliebten Krimiserie „Die drei ??? Kids“ ist. Boris Pfeiffer liebt Detektivgeschichten. Deswegen stammen nicht nur viele ‚Drei ??? Kids’ Bücher (über 70 Drei ??? Kids Bücher) aus seiner Feder, sondern auch die im Herbst 2011 neu erschienene Berliner Detektivreihe ‚Unsichtbar und trotzdem da!’. Außerdem hat er ‚Das Wilde Pack’ (zusammen mit André Marx), ‚Die Akademie der Abenteuer’ und ‚Ein Pony Namens Buttermilch’ erfunden.


15.Dezember 17:00 Uhr | Total Emotional Jubiläumstour 2019!

„Stimmen so schön und groß wie Russland“ und „Orloff’s Wunderchor“

so schreibt die Presse. „Ein musikalisches Naturereignis“, „Zum Weinen schön“ und „Ein Konzert mit Gänsehaut-Garantie“ – so die Kommentare der Zuschauer. In den 50-er Jahren begründete der heutige musikalische Gesamtleiter des Schwarzmeer Kosaken-Chores als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt und schon damals einer der gefeierten Solisten im legendären 1938 gegründeten Schwarzmeer Kosaken-Chor seine bis heute nahezu beispiellose Karriere. Aus dem kleinen Jungen mit der aufsehenerregenden Stimme wurde die „Schlagerlegende Peter Orloff“ mit geschätzt über 50 Millionen verkauften Tonträgern, 19 eigenen Charts-Erfolgen und zahlreichen Goldenen Schallplatten als Sänger, Komponist, Textdichter und Produzent von Millionenerfolgen u.a. für Peter Maffay, Bernd Clüver und - natürlich - auch ihn selbst! Nach glanzvoller Karriere in einer anderen musikalischen Welt führt der einem berühmten russischen Adelsgechlecht entstammende Peter Orloff seit nunmehr 20 Jahren den Schwarzmeer Kosaken-Chor als eines der erfolgreichsten Vokal-Ensembles unserer Zeit auf ausgedehnten Tourneen durch Kirchen und Konzertsäle Europas von Erfolg zu Erfolg. Beeindruckende Pressestimmen von den 50-er Jahren bis heute dokumentieren die Ausnahmestellung, die Peter Orloff selber als Solist des Schwarzmeer Kosaken-Chores damals wie heute innehat. Ihm zur Seite stehen Künstler der absoluten Weltklasse - abgrundtiefe Bässe, für die Russland berühmt ist, atemberaubende Tenöre und als weiteres Highlight eine absolute Rarität, ein männlicher Sopran von der Kiewer Oper. Stimmwunder oder Wunderstimmen - beides stimmt! Zum Ensemble gehören auch grandiose russische Instrumentalvirtuosen, die vormals die Konzertbesucher von Peter Orloffs Freund und Weggefährten im Schwarzmeer Kosaken-Chor der 50-er Jahre - Ivan Rebroff - faszinierten. Begeisternde TV-Auftritte vor einem Millionenpublikum und zahlreiche vergoldete Tonträger unterstreichen den Ruf des Schwarzmeer Kosaken-Chores als herausragendes Kosaken-Ensemble unserer Zeit. Das Konzert - oder besser gesagt „Konzertereignis“ - ist ein wahres Feuerwerk von Wunschmelodien und eine musikalische Reise durch das alte Russland mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Erinnerungen und Sehnsüchte wach.
Gewaltig! Mystisch! Geheimnisvoll… Es gibt viele Kosakenchöre - aber nur einen Schwarzmeer Kosaken Chor!

Ort: Wallfahrtskirche Klausen
Einlass:16:00 Uhr
Eintritt: Vorverkauf: 18,70 Euro (inkl. Gebühren)/ Abendkasse 18,70 Euro>
Kartenvorverkauf im Dorfladen Klausen, Pfarrbüro Klausen

Ticket online bei Ticket Regional buchen:

Die Veranstaltung und weitere Informationen auf Facebook: