Informationen zur Klausener Heiligen Pforte

Am Samstag (30. April 2016) wurde die Heilige Pforte im größten (Marien-)Wallfahrtsort des Bistum Trier durch Bischof em. Dr. Adrianus H. van Luyn (Rotterdam) geöffnet. Bilder und ein Video des Festakts finden Sie hier.
links die Heilige Pforte in ihrer ganzen Pracht. Zu den Bildern

Bild der heiligen Pforte

Die Öffnung der heiligen Pforte

Grussworte von Pater Albert Seul OP

Während der gesamten Pilgersaison (bis Ende Oktober) wird die Pforte als Zeichen der Barmherzigkeit offenbleiben. Damit ist man in Klausen einem Aufruf von Papst Franziskus gefolgt, der Bischofs- und Wallfahrtskirchen in der ganzen Welt aufgefordert hat, in diesem Jahr eine solche Pforte offenzuhalten.
Sie steht für das „Heilige Jahr der Barmherzigkeit“, das von Papst Franziskus Ende vergangenen Jahres ausgerufen wurde. Dabei wurden und werden in vielen Bistümern weltweit Heilige Pforten geöffnet – so auch zu Beginn des Jahres das romanische Portal am Trierer Dom, also der Durchgang von der Liebfrauenbasilika durch das „Paradies“ in den Dom. In Klausen ist ab sofort die Tür zwischen dem Kirchenschiff und der Gnadenkapelle mit dem Marienaltar geöffnet. Jeden Sonntag besteht nach der Wallfahrtsandacht (Beginn 15 Uhr) Beichtgelegenheit (und nach Vereinbarung). Jeden ersten Sonntag im Monat ist zusätzlich nach der Wallfahrtsandacht eine persönliche Krankensegnung. Am 15. August 2016, nach dem feierlichen Hochamt, besteht zudem eine besondere Beichtgelegenheit: Der von Papst Franziskus berufene Missionar der Barmherzigkeit - Pater Diethard Zils OP - ist zu Besuch in Klausen.
Standorte weiterer Heiliger Pforten im Bistum Trier sowie Hintergründe zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit finden Sie hier. zur Übersichtskarte gelangen Sie hier:

Bilder der Öffnung der Heiligen Pforte

101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
116
116
zum Seitenanfang

Neben der Heiligen Pforte in Klausen gibt es noch weitere in Deutschland. Hier eine Übersichtskarte:

zum Seitenanfang